Spacer
Canoo Logo
Ein Produkt von Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Nomen | Verb | Adjektiv | Pronomen | Adverb | Artikel | Präposition | Konjunktion | Interjektion |
 

Der Imperativ
Die Befehlsform

 
 
Der Imperativ drückt eine Aufforderung aus. Obwohl sein deutscher Name „Befehlsform“ lautet, können mit dem Imperativ nicht nur Befehle, sondern alle Arten von Aufforderungen formuliert werden: von einer höflichen Einladung über einen Wunsch oder eine Bitte bis hin zu einem strengen Kommando.

Treten Sie doch ein, Frau Müller!
Reich mir bitte das Salz!
Komm doch mal schnell zu mir!
Hört mir zu, wenn ich mit euch rede!
Halt den Mund!
Präsentiert das Gewehr!

Im Deutschen richtet sich der Imperativ immer direkt vom Sprecher (1. Person) an eine oder mehrere Personen. Dabei werden die folgenden Formen gewählt:

Angesprochene(r) Form Beispiel
eine Person, vertraulich Imperativ Singular Komm!
mehrere Personen, vertraulich  Imperativ Plural Kommt!
eine Personen, Höflichkeitsform
mehrere Personen, Höflichkeitsform
3. Pers. Plur. Konj. Präs. + Sie  Kommen Sie!

Für die Bildung der Imperativformen siehe Flexion.


Aufforderung in der 1. Person Plural

Im Gegensatz zu anderen Sprachen, kennt das Deutsche keine Befehlsform der ersten Person Plural (vergleiche z. B. Französisch Allons!, Spanisch Vamos! und Italienisch Andiamo!). Wenn eine Aufforderung an eine Gruppe, zu der der Sprecher selber gehört, ausgedrückt werden soll, verwendet man häufig eine der beiden folgenden Konstruktionen:
  • 1. Person Plural Konjunktiv Präsens + wir (ähnlich wie bei der Höflichkeitsform):
    Gehen wir!
    Seien wir zufrieden!


  • Lasst uns + Infinitiv Präsens:
    Lasst uns gehen!
    Lasst uns zufrieden sein!

Andere Mittel zum Ausdruck einer Aufforderung:

Aufforderungen können auch mit anderen Mitteln ausgedrückt werden. Zum Beispiel:
  • Mit einem Infinitivsatz:
    Nicht hinauslehnen!
    Bitte beim Verlassen des Raumes Licht löschen.


  • mit dem Konjunktiv II in Frageform:
    Würdest du bitte kommen?
    Könnten Sie mir bitte helfen?

    (siehe Konjunktiv II, Höfliche Aufforderungen).

  • mit müssen und sollen:
    Du musst kommen!
    Du sollst nicht stehlen!

    (siehe auch Modalverben, sollen und müssen)

  • mit dem Indikativ Futur I:
    Du wirst sofort kommen!
    Werdet ihr still sein!

    (siehe Futur I, Nebenvariante Befehl)

  • mit dem Indikativ Präsens (+ Betonung):
    Du kommst jetzt!
    Sie verlassen sofort den Raum!


  • mit dem Passiv ohne Subjekt:
    Es wird nicht mehr geredet!
    Nun wird geschlafen!
    Jetzt wird das Zimmer aufgeräumt!
    (
    Siehe Vorgangspassiv als Befehl)







Copyright © 2000-2018 Canoo Engineering AG, Kirschgartenstr. 5, CH-4051 Basel. Alle Rechte vorbehalten.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 Universität Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen