Spacer
Canoo Logo
Ein Produkt von Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Nomen | Verb | Adjektiv | Pronomen | Adverb | Artikel | Präposition | Konjunktion | Interjektion |
 

Die Pronominaladverbien: Form

 
 
Die Pronominaladverbien sind Verbindungen zwischen den Adverbien da, hier und wo mit gewissen Präpositionen (siehe Tabelle unten).

Zwischen da oder wo und einer mit Vokal beginnenden Präposition steht ein r. Zum Beispiel:

da + auf  =  darauf
da + unter  =   darunter
wo + auf  =  worauf
wo + über  =  worüber

Auf dar- beginnenden Pronominaladverbien können umgangssprachlich zu dr- verkürzt werden:

darauf  –  drauf
darunter  –  drunter
darüber  –  drüber

Pronominaladverbien können in der Standardsprache nicht getrennt werden. Getrennte Formen kommen nur in der Umgangssprache vor:

Standardsprachlich: Nur umgangsprachlich,
standardsprachlich nicht korrekt:
Ich habe dazu keine Lust.    Ich habe da keine Lust zu.
Hierbei kann ich mir nichts vorstellen. Hier kann ich mir nichts bei vorstellen.
Wovon sollen sie denn leben? Wo sollen sie denn von leben?

Vollständige Liste der Pronominaladverbien:

  da(r)- dr- hier- wo(r)-
an daran dran hieran woran
auf darauf drauf hierauf worauf
aus daraus draus hieraus woraus
bei dabei - hierbei wobei
durch dadurch - hierdurch wodurch
für dafür - hierfür wofür
gegen dagegen - hiergegen wogegen
hinter dahinter - hierhinter wohinter
in darin/darein**  drin/drein hierin/hierein  worin/worein 
mit damit - hiermit womit
nach danach - hiernach wonach
neben daneben - hierneben woneben
ob darob** drob - -
über darüber drüber hierüber worüber
um darum drum hierum worum
unter darunter drunter hierunter worunter
von davon - hiervon wovon
vor davor - hiervor wovor
wider dawider** - - -
zu dazu - hierzu wozu
zwischen  dazwischen - hierzwischen wozwischen

darob, dawider

Die beiden Pronominaladverbien darob und dawider sind veraltet und kommen nur selten im gehobenen Sprachgebrauch vor.

darin/darein, hierin/hierein, worin/worein

Die Adverbien darin, hierin und worin beziehen sich auf das eine Lage bezeichnende, statische in (mit Dativ):

die Schublade und alles, was darin liegt
Der Schlüssel liegt
hierin.
das Haus,
worin er wohnte

Die Adverbien darein, hierein und worein beziehen sich auf das eine Richtung angebende in (mit Akkusativ):

die Schublade und alles, was du darein gelegt hast
Leg den Schlüssel
hierein!
das Haus,
worein er geflüchtet war

Die Formen mit –ein sind veraltet oder nur noch im gehobenen Sprachgebrauch üblich. In der Standardsprache verwendet man die Fügung Präposition + Pronomen oder andere Umschreibungen:

die Schublade und alles, was du in sie hineingelegt hast
Leg den Schlüssel
hierhinein!
das Haus,
in das er geflüchtet war





Copyright © 2000-2017 Canoo Engineering AG, Kirschgartenstr. 5, CH-4051 Basel. Alle Rechte vorbehalten.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 Universität Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen
zappmedia
ÜBERSETZUNGSBÜRO
Alle Sprachen [DIN]