Spacer
Canoo Logo
Ein Produkt von Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Nomen | Verb | Adjektiv | Pronomen | Adverb | Artikel | Präposition | Konjunktion | Interjektion |
 

Nomen ohne Artikel

 
 
Im Prinzip wird ein Nomen immer von einem bestimmten Artikel, einem unbestimmten Artikel oder einem anderen Artikelwort begleitet. In einigen Fällen kann ein Nomen aber auch ohne Artikelwort stehen. Viele Grammatiken sprechen hier von einem Nullartikel.

Plural des unbestimmten Artikels
Stoffbezeichnungen, Sammelbezeichnungen, Abstrakta
Nach Mengenangaben
Angabe von Beruf, Herkunft usw.
Bei vorgestelltem Genitiv
Doppelformen mit und
Anrede, Grußformeln, Ausrufe
Titel, Aufschriften, Listen u. Ä
 
Artikel in festen Wendungen 
Artikel bei Eigennamen


Plural des unbestimmten Artikels im Plural

Ein Nomen steht ohne Artikel, wenn es im Plural verwendet wird und es im Singular mit dem unbestimmten Artikel ein stehen würde:

Plural Singular
Dort standen Tische. Auf den Tischen lagen Zeitungen Dort stand ein Tisch. Auf dem Tisch lag eine Zeitung.
Sie hat zu Weihnachten Bücher und CDs erhalten.  Sie hat zu Weihnachten ein Buch und eine CD erhalten. 
Wir suchten nach Lösungen für dieses Problem.  Wir suchten nach einer Lösung für dieses Problem.
Wir sind sehr mit ihnen zufrieden, denn sie sind zuverlässige Mitarbeiter Wir sind sehr mit ihm zufrieden, denn er ist ein zuverlässiger Mitarbeiter

Siehe Gebrauch des unbestimmten Artikels.


Stoffbezeichnungen, Sammelbezeichnungen, Abstrakta

Stoffbezeichnungen:

Stoffbezeichnungen stehen ohne Artikel, wenn eine unbestimmte Menge eines Stoffes bezeichnet wird:

Wir bestellten Limonade und Bier.
Das Hemd ist aus
Baumwolle.
Das kannst du mit
Leim reparieren.

Wenn es sich aber um eine bestimmte Menge eines Stoffes handelt und der Stoff in irgendeiner Weise bestimmt ist, steht der bestimmte Artikel:

Die Kellnerin brachte uns die Limonade und das Bier.
Das Hemd ist aus
der Baumwolle gefertigt, die du so magst.
Das ist
der beste Leim für diese Reparatur.

Als grobe Faustregel gilt:
  • Stoffbezeichnungen stehen ohne Artikel wenn sie unbestimmt sind, d. h. dann, wenn andere Nomen mit dem unbestimmten Artikel stehen (siehe Gebrauch des unbestimmten Artikels)

  • Stoffbezeichnungen stehen mit dem bestimmten Artikel, wenn sie bestimmt sind, d. h. dann, wenn andere Nomen ebenfalls mit dem bestimmten Artikel stehen (siehe Gebrauch des bestimmten Artikel).
Sammelbezeichnungen:

Sammelbezeichnungen wie Obst, Gemüse, Vieh, Geflügel, Besteck, Werkzeug, Spielzeug usw. stehen ohne Artikel, wenn sie eine unbestimmte Menge bezeichnen:

Wir haben Obst und Gemüse gekauft.
In einer Schublade lag
silbernes Besteck.

Wenn das durch die Sammelbezeichnung Bezeichnete in irgendeiner Weise bestimmt ist, verwendet man den bestimmten Artikel:

Wir haben Obst und Gemüse gekauft. [...] Das Obst und das Gemüse waren sehr teuer.
In einer Schublade lag
das silberne Besteck, das sie von ihrer Großmutter geerbt hatte.

Als grobe Faustregel gilt:
  • Sammelbezeichnungen dieser Art stehen ohne Artikel wenn sie unbestimmt sind, d. h. dann, wenn andere Nomen mit dem unbestimmten Artikel stehen (siehe Gebrauch des unbestimmten Artikels)

  • Sammelbezeichnungen dieser Art stehen mit dem bestimmten Artikel, wenn sie bestimmt sind, d. h. dann, wenn andere Nomen ebenfalls mit dem bestimmten Artikel stehen (siehe Gebrauch des bestimmten Artikel).
Abstrakta:

Abstrakta stehen ohne Artikel, wenn sie allgemein eine Eigenschaft, einen Zustand oder einen Vorgang bezeichnen:

Diese Aufgabe erfordert Intelligenz und Durchsetzungsvermögen.
Endlich herrschte
Ruhe.
In der Ferne hörte man
Musik.

Wenn ein Abstraktum durch den Kontext oder die Situation bestimmt wird, steht der bestimmte Artikel:

Er hat nicht die Intelligenz und das Durchsetzungsvermögen, die diese Aufgabe erfordert.
Endlich herrschte
die Ruhe, um die ich gebeten hatte.
In der Ferne hörte man Musik. [...]
Die Musik klang sehr geheimnisvoll.

Wenn ein Abstraktum durch ein Adjektiv im Positiv bestimmt ist, kann der unbestimmte Artikel stehen. Er steht dann, wenn eine [...] Art von gemeint ist:

Diese Aufgabe erfordert (eine) außergewöhnliche Intelligenz.
In der Ferne hörte man
(eine) fröhliche Musik.
Es herrschte
eine Ruhe, die unwirklich war.

Wenn ein Abstraktum durch ein Adjektiv im Superlativ bestimmt ist, kann der bestimmte Artikel stehen:

Sie tat es mit der größten/mit größter Vorsicht.
In der Ferne erklang
(die) herrlichste Musik.
Es herrschte
(die) tiefste Stille.


Nach Mengenangaben

Nach einer Maß- oder Mengenangabe steht das „Gemessene“ ohne Artikel:

fünf Meter Baumwollstoff, drei Liter Milch, ein Sack Mehl, ein Rudel Wölfe, drei Dutzend Eier

Siehe auch Numerus, Maß- und Mengenangaben.


Angabe von Beruf, Herkunft usw.

Bei Bezeichnungen des Berufs, der Funktion, der Nationalität, Herkunft, der Weltanschauung u. Ä. einer Person steht kein Artikel, wenn die Zugehörigkeit zu einer Gruppe ausgedrückt wird. Dies gilt, wenn die Bezeichnung im Nominativ steht und mit Verben wie sein und werden mit einem anderen Nominativ verbunden ist (Nominativ + sein/werden + Nominativ):

Sie ist Pilotin/Chefin/Berlinerin/Christin.
Er wird
Lokomotivführer/Vorarbeiter/Schweizer/Marxist.

Ebenfalls häufig ohne Artikel stehen diese Bezeichnungen, wenn sie mit einem Verb und als verwendet werden (Verb + als + Nominativ):

Sie arbeitet als Pilotin.
Er fing als
Hilfsarbeiter an und ist nun Abteilungschef.
Du giltst als Spezialist.


Bei vorgestelltem Genitiv

Wenn eine Bestimmung im Genitiv vor dem Nomen steht, wird der Artikel weggelassen:

Der Wagen von Ingrid – Ingrids Wagen
Der Anfang aller Laster – Aller Laster
Anfang

Siehe auch Das Genitivattribut, Stellung.


Doppel- und Mehrfachformen mit und

Wenn zwei Nomen in engen Zusammenhang gebracht und mit und verbunden werden, kann der bestimmte Artikel wegfallen:

So finden Sie uns mit Auto und Bahn.
Sie reiste mit
Zelt und Rucksack durch Malawi.
das Interesse der Schüler an
Computer und Internet
mit
Nadel und Faden

Dies kommt auch bei Aufzählungen mit mehr als zwei Elementen vor:

Mann, Frau und Kinder leben von Sozialhilfe.
mit
Nadel, Faden und Fingerhut
Das ist schädlich für Landwirtschaft, Fischfang, Handel und Tourismus.

Siehe auch Feste Wendungen.


Anreden, Grußformeln, Ausrufe

Wenn ein Nomen außerhalb eines Satzes genannt wird, steht es oft ohne Artikel. Das ist unter anderem der Fall bei:

Anreden

Professor! – Hallo, Chef!

Grußformeln:

Guten Tag! – Schöne Ferien! – Gute Reise!

Ausrufe und Befehle:

Feuer! – Überfall! – Vorsicht! – Hilfe! – Hände hoch!


Titel, Aufschriften, Listen u. Ä.

In Titeln, Auf- und Überschriften wird der Artikel oft weggelassen:

Großes Wörterbuch der deutschen Sprache
Medizinischer Ratgeber

Papst hält Generalaudienz
Türkei relativiert Absage an Bundesrat


Der Artikel entfällt oft auch in Namen für Einrichtungen, Gesellschaften usw.

Gesellschaft für internationales Recht
Büro für Patentwesen


bei Unterrichtfächern, Studiengängen

Sie hat eine gute Note in Mathematik.
Wir studieren Französisch.


in Aufzählungen und Listen:

Mitnehmen: Schlafsack, Regenschutz, Sonnenbrille, Sonnenschutzmittel, gutes Schuhwerk...

in Telegrammen u. Ä.:

Bestätige Ankunft Flug aus Nairobi.







Copyright © 2000-2014 Canoo Engineering AG, Kirschgartenstr. 5, CH-4051 Basel, tel. +41 61 228 94 44. All Rights Reserved.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 by University of Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen
zappmedia
ÜBERSETZUNGSBÜRO
Alle Sprachen [DIN]