Spacer
Canoo Logo
Ein Produkt von Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Satzarten | Satzglieder | Satzgliedbau | Satzbaupläne | Wortstellung | Zusammengesetzter Satz | Verneinung |
 

Das Präpositionalobjekt

 
 
Das Präpositionalobjekt ist ein Objekt, das durch eine Präposition eingeleitet wird. Neben den allgemeinen Merkmalen der Objekte (siehe dort), hat das Präpositionalobjekt die folgenden Merkmale und Besonderheiten:

Präpositionalgruppe
Das Präpositionalobjekt besteht aus einer Präposition mit einem Nomen, einer Nomengruppe oder einem Pronomen (= Präpositionalgruppe):

Er hatte Angst vor Fremden.
Er hatte Angst
vor ihnen.
Wir dachten
an die schönen Sommerferien im Schwarzwald.

Durch welche Präposition ein Präpositionalobjekt eingeleitet wird, hängt vom Prädikat ab:

denken an etwas/jemanden
achten auf etwas/jemanden
Angst haben vor etwas/jemandem
sich fürchten vor etwas/jemandem
usw.

Pronominaladverb für Nicht-Lebewesen
Wenn das Nomen des Präpositionalobjektes ein Lebewesen bezeichnet, kann das Nomen durch eine Personalpronomen ersetzt werden:

Er hat Angst vor Fremden.
Er hat Angst
vor ihnen.

Wenn das Nomen des Präpositionalobjektes ein Nicht-Lebewesen bezeichnet, wird das Präpositionalobjekt durch ein Pronominaladverb ersetzt:

Er hat Angst vor der Dunkelheit.
Er hat Angst
davor.

Siehe Pronominaladverb für Personalpronomen.

Wenn das Nomen des Präpositionalobjektes ein Lebewesen bezeichnet, fragt man abhängig von der Präposition mit wen oder wem nach ihm:

Er hat Angst vor Fremden.
Vor wem hat er Angst?
Er denkt an seine Freunde.
An wen denkt er?

Wenn das Nomen des Präpositionalobjektes ein Nicht-Lebewesen bezeichnet, fragt man in der Regel mit einem Pronominaladverb nach ihm:

Er hat Angst vor der Dunkelheit.
Wovor hat er Angst?
Er denkt
an die Sommerferien.
Woran denkt er?

Siehe Pronominaladverb für Interrogativpronomen.

Nebensatz oder Infinitivkonstruktion als Präpositionalobjekt
Nebensätze und Infinitivkonstruktionen können ebenfalls die Rolle eines Präpositionalobjektes einnehmen. Die durch das Verb geforderte Präposition fällt weg:

Er hat Angst, seinen Fehler zuzugeben.
(= Er hat Angst vor dem Zugeben seines Fehlers)

Wir zweifeln,
ob dies die richtige Lösung ist.
(= Wir zweifeln an der Richtigkeit dieser Lösung).

Siehe Der Objektsatz

Oft wird im Hauptsatz ein Pronominaladverb der Form da(r)- als Platzhalter des Nebensatzes eingefügt:

Er hat Angst davor, seinen Fehler zuzugeben.
Wir zweifeln
daran, ob dies die richtige Lösung ist.

Siehe auch Der Objektsatz, Korrelat.

Von Adjektiv abhängige Präpositionalobjekte
Selten kommen auch Präpositionalobjekte vor, die von einem Adjektiv abhängig sind:

Wir sind auf eure Mithilfe angewiesen.
Er war
an sein Gelübde gebunden.

Siehe Valenz der Adjektive





Copyright © 2000-2014 Canoo Engineering AG, Kirschgartenstr. 5, CH-4051 Basel, tel. +41 61 228 94 44. All Rights Reserved.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 by University of Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen
zappmedia
ÜBERSETZUNGSBÜRO
Alle Sprachen [DIN]